Montag, 24. Februar 2014

Frühling?

Sieht aus wie Frühling, riecht nach Frühling, fühlt sich an wie Frühling - ist es etwa schon Frühling?

Mit 16 Grad Celsius und Sonnenschein ging es heute raus auf den Spielplatz. Und wo man es Wochen vorher als Aufsichtsperson für seine Kinder nur maximal eine halbe Stunde auf demselbigen ausgehalten hat, haben wir heute ganze zwei Stunden dort verbracht.


Heute haben wir einen Ausblick bekommen auf den Frühling. Auf Picknick im Grünen. Auf Fahrradtouren am Rhein. Auf den Duft von Apfel- und Kirschbaumblüten. Und auf soviel mehr...
Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Donnerstag, 20. Februar 2014

Bald wird es Frühling...


Bei uns bestimmen gerade eine Mittelohrentzündung, Husten und Schnupfen den Tagesablauf. Das heißt, drei kleine Kinder mehr oder weniger den ganzen Tag zu Hause. Nein, ich will mich nicht beklagen. Ich möchte nur darstellen, wie es dazu kommt, dass ich eine DVD mit in meinen Buchtipp stelle. Wo ich doch kein Freund von bewegten Bildern bei Kindern bin. Aber der Reihe nach.
Ersteinmal möchte ich Euch "Tomte Tummetott" vorstellen. Das ist ein Wichtelmann der schon seit über hundert Jahren auf einen Hof lebt. Ungesehen von den dort lebenden Menschen wacht er über den Hof und die Tiere und macht Ihnen Hoffnung auf den Frühling.
In der  Fortsetzung dazu, "Tomte und der Fuchs", muss Tomte die Hühner vor dem hungrigen Fuchs beschützen und freundet sich mit ihm an.
Der Film fasst beide Geschichten zusammen, mit einer wunderschönen Melodie und einer klasse Gestaltung. Wer möchte, kann >hier< einen Einblick gewinnen.

Wieviel und ab welchem Alter Kinder fernsehen dürfen ist natürlich Jedem selbst überlasse. Empfohlen (z.B. vom Bundesministerium für Familie) wird  Kinder unter 3 Jahren kein Fernsehen gucken zu lassen. Zwischen 3 und 5 Jahren höchstens 30 Minuten am Tag.
Ich für meinen Teil, lasse meine Kinder kein Fernsehen gucken (urteile aber auch nicht über Eltern die das anders handhaben). Aber es gibt bei uns auch Ausnahmen. Kranke Kinder im Winter ist so eine. Und der Film über Tomte dauert genau 30 Minuten....

Dürfen Eure Kinder fernsehen? Und wenn ja, was und wie lange?

Dienstag, 18. Februar 2014

T-Shirt Upcycling - Pinnwand DIY



Heute habe ich eine weitere Pinnwand fertiggestellt (nachdem die Entstehung der letzte Pinnwand fast 5 Jahre zurückliegt und man vor lauter Kindergeburtstageinladungen und Fotos diese nur noch erahnen kann).



Die Herstellung der Pinnwände ist recht simpel.
Man braucht:
eine rechteckige Holzplatte (Z.B. aus der Holzrestekiste des örtlichen Baumarktes)
Wollvlies und Stopfwatte oder irgendwas zum Auspolstern
ein schönes Stück Stoff
einen Tacker
kleine Ziernägel mit großem Kopf
Aufhänger
Bänder, hier: ein altes Kinder-T-Shirt 



Dann:
Watte auf Holzplatte legen. Stoff drauf und auf der Rückseite rundum fest tackern. T-Shirt längs in Bahnen schneiden und die Bänder über die Holzplatte spannen und ebenfalls fest tackern. An den Überlappungspunkten die Ziernägeln rein schlagen.Aufänger an der Rückseite befestigen - fertig!
Eine schöne und anschauliche Anleitung findet ihr z.B. hier!



Jetzt ist das Geburtstagseinladungskarten-Chaos ein wenig minimiert. Die Karten einfach in den Papierkorb schmeißen nach der vollbrachten Party geht selbstverständlich nicht - meinen meine Kinder. Manche sind aber auch echt süß anzuschauen. Und die Freude der Kinder über jede dieser Einladungen und jeden Kindergeburtstag. Unvergesslich.
Behaltet ihr Kindergeburtstagseinladungen? 
Ich wünsche Euch eine schöne Woche
Originalbild anzeigen
















Freitag, 14. Februar 2014

Celebrate Love und Mini-Garten Update

Oh Valentin. Der christliche Märtyrer. Der als Bischof gegen das Verbot des römischen Kaisers Liebende (Soldaten) vermählte. Und dafür sterben musste. Ihm zu Ehren feiern wir den Tag der Liebe. Also, naja, wir eigentlich nicht.
Genauso wenig feiern wir z.B.Lichtmess.Oder Imbolg. Dafür aber Karneval. Und der stresst mich jedes Jahr. Allein der Kostümkauf (ja, leider kann ich nicht nähen).Arrgh. Der Erste möchte Polizist werden. Okay - kein Problem. Nein, der Polizist muss eine blaue Uniform haben. Mit fünf Sternen auf der Schulter. Die Kostüme im Laden sind aber grün. Geschrei. Der Zweite möchte Bauer werden. Bauernkostüme gibt es nicht in dem Laden. Andere Vorschläge werden kategorisch abgelehnt. Ich beschwichtige mit der Ansage, dass wir das Bauernkostüm selber basteln/zusammenstellen. Grummeln. Der Dritte zeigt auf ein Ritterkostüm. Leider gefühlte 100 Nummern zu groß und das letzte seiner Art. Geschrei. Wir treten ohne ein einziges Kostüm den Heimweg an. Mit der Gewissheit, dass ich bald im nächsten Kostümladen ein Dejavu haben werde. Arrgh.
Aber Schwamm drüber. Celebrate Love.

Und jetzt noch das Mini-Garten Update




Mittlerweile ist alles aufgekeimt. Vom Apfel bis zum Dill. Die Kresse ist sogar teilweise schon verspeist. Bald werden wir den Garten wohl auflösen. Dann ziehen Apfel und der Dill in Töpfe und die Blumen wandern nach Draußen. Und die "Vogelscheuchen" haben ihren Dienst getan... 
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Montag, 10. Februar 2014

Zeit für : : Geocaching





Habt ihr das schon mal ausprobiert? Anhand von GPS-Daten eine Schnitzeljagd durch den Wald machen? Ich gebe zu, Neu ist das nicht. Aber eine richtig gute Möglichkeit, einen Spaziergang für Kinder (und Kind gebliebene Erwachsene) interessanter zu gestalten.
Was man braucht: einen GPS-Empfänger, z.B. ein Smartphone (nicht vergessen den Akku aufzuladen)
und die nötige Software (App) und eventuell kleine Tauschgegenstände (Spielzeug, u.ä.)
Die Dichte an Geocaches ist natürlich von Ort zu Ort verschieden, aber immerhin befinden sich in Deutschland etwa 300.000 versteckte "Schätze".
Was man findet: ganz unterschiedlich. Meistens aber ein Logbuch (in dem der Finder sich eintragen kann) und Tauschgegenstände. Manchmal auch einen Hinweis auf einen weiteren Cache. Sicher keinen "Schatz" im eigentlichen Sinn ;-) Aber der Weg ist das Ziel - also Freunde mitnehmen, Essen und Trinken einpacken und raus in Wald! Wir hatten jedenfalls richtig viel Spaß und müde, aber zufriedene Kinder am Abend.
Ich wünsche Euch eine richtig gute Woche!

Freitag, 7. Februar 2014

Guerilla Gardening



Als Guerilla Gardening (zusammengesetzt aus guerrilla – von span. guerrilla für „kleiner Krieg“ – und engl. gardening für „Gärtnern“) wurde ursprünglich die heimliche Aussaat von Pflanzen als subtiles Mittel politischen Protests und zivilen Ungehorsams im öffentlichen Raum bezeichnet, vorrangig in Großstädten oder auf öffentlichen Grünflächen. Mittlerweile hat sich Guerilla-Gardening zum urbanen Gärtnern oder zu urbaner Landwirtschaft weiterentwickelt und verbindet mit dem Protest den Nutzen einer Ernte beziehungsweise einer Verschönerung trister Innenstädte durch Begrünung brachliegender Flächen. Quelle: Wikipedia




Man nehme:
Verblühte Frühlingsblumen (z.B. Hyazinthen, Vergißmeinnicht, Tulpen mit Zwiebel bzw. Wurzelballen) und eine kleine Schaufel (oder in unserem Fall drei) und suche sich einen Ort, der verschönert werden soll.
Das kann fast überall sein. Unser Garten platzt aus allen Nähten, daher verteile ich die Pflanzen gerne auf Baumlöcher (wie auf dem Bild). Zum Wegschmeißen sind die Blumen doch einfach zu schade.




Einfach die Zwiebeln in die Erde setzten (vielleicht angießen) und im nächsten Frühjahr mit ein wenig Glück an Frühjahrsblumen vorbei kommen.
Originalbild anzeigen

Samstag, 1. Februar 2014

Parmesan-Cracker




Kindern ist es ja fast egal was sie backen. Plätzchen, Cracker, Knete. Hauptsache ausrollen und ausstechen. Da die Plätzchenzeit ja bekanntlicherweise vorbei ist, sind wir auf Cracker umgestiegen (Knete ist auch einfach nicht so lecker). Eins meiner Lieblingsrezepte folgt nach den Bilder:





Parmesan-Cracker:
200 gr. Mehl
100 gr. geriebenen Parmesan
1 Esslöffel Schmand
3 Esslöffel Ölivenöl
1/2 Teelöffel Salz
warmes Wasser

Alles zusammenkneten, ausrollen, ausstechen oder ausschneiden. Wer möchte kann vor dem Backofengang die Cracker noch mit Salz oder Knoblauchgranulat, Rosmarin, Mohn, Sesam oder mit was auch immer bestreuen.
Dann kommen die Cracker für 10-15 Minuten bei 180 Grad in den Backofen. Lecker! Und mit einem Dip noch leckerer!



Hier noch ein kleines Mini-Garten-Update: die Kresse ist bereit zur Ernte (man konnte ihr beim Wachsen förmlich zusehen) und auch ein paar Blumensamen und der Dill sind gekeimt.
Euch ein schönes Wochenende!