Montag, 29. Juni 2015

Knoblauchstängel-Pesto



Letztes Jahr im Herbst haben wir hier den Knoblauchzehen in die Erde gesteckt und schon bald bildete sich das erste Grün über der Erde. Jetzt im Juni kringeln sich die Knoblauchblütenstängel im Beet und haben Blütenknospen gebildet. Und das ist der beste Zeitpunkt, also vor der Blüte, um die Stängel abzuschneiden, damit die Knoblauchpflanzen ihre ganze Kraft in die Knollenbildung stecken können. Läßt man den Knoblauch erst einmal blühen (was auch ein wirklich schöner Anblick ist), sind die Knollen später wesentlich kleiner als ohne Blütezeit. 

Die abgeernteten Stängel selbst sind übrigens äußerst schmackhaft (also bloß nicht wegwerfen ;-)). Man kann sie als Gemüse mitdünsten, zum Risotto geben oder sie zu Pesto verarbeiten.

Ein Pesto-Rezept mit exakten Mengenangaben kann ich leider nicht bieten (wer das möchte, wird aber im englischsprachigen Raum unter "Garlic scape pesto" fündig), aber für unser Pesto geben wir zu den Knoblauchstängeln einfach Olivenöl, Parmesan, Zitronenabrieb, Zitronensaft, geröstete Pinienkerne, Salz und Pfeffer in die Küchenmaschine dazu bis es schmeckt. Und das tut es dann auch auf Broten, Pizza und zu Nudeln.


Wer viele Stängel auf einmal zu verarbeiten hat, dem rate ich gleich mehrere Gläser Pesto zu machen - für Familie und Freunde oder auf Vorrat.
Unser Pesto war leider schneller weg als ich es fotografieren konnte  - aber wir legen in den nächsten Tagen noch einmal nach!

Donnerstag, 25. Juni 2015

Sommerferien To-Do Liste



Morgen beginnen bei uns die Schul-Sommerferien. Das ist für uns, mit drei Kindergartenkindern, natürlich die Anti-Urlaubs-Zeit. Oder besser, war sie bisher, denn nach diesen Sommerferien haben wir dann auch ein Schulkind. Also noch sechs Wochen und 12 Punkte auf unserer To-Do-Liste für die Sommerzeit:

1. eine Rasensprinkler-"Party" feiern

2. wenigstens eine Nacht im Zelt übernachten

3. eine Flaschenpost verschicken

4. Fünf verschiedene Spielplätze besuchen, davon mindestens einen Wasserspielplatz

5. Beerenobst zu Marmelade einkochen, damit man im Winter im Duft und Geschmack des Sommers schwelgen kann

6. etwas für einen Nachbarn/in backen

7. einen Wassermelonenkerne-weit-spuck-Wettbewerb ausrufen

8. ein Open-Air Theaterstück oder Konzert anschauen

9. im See/ Meer/ Freibad schwimmen gehen so oft es geht

10. einen Flohmarkt besuchen

11. eine Fahrradtour machen

12. Picknicken mit Freunden

 



 Und was habt Ihr Euch für diesen Sommer vorgenommen?

Sonntag, 21. Juni 2015

Sommersonnenwende





Mehr als der kalendarische Sommeranfang, das Ende der Spargel- und Rhabarberernte oder der Beginn für den Johannisbeergenuss. Heute ist der längste Tag im Jahr, die Sommersonnenwende.

Ein (kleiner) Brauch ist es bei uns, dass wir an diesem Tag  Blumensträuße aus Wildkräutern und Gräsern und Wiesenblumen sammeln und diesen dann trocknen lassen. Ein halbes Jahr bleibt er kopfüber im Haus, bis er zur Weihnachtszeit als Heu für die Krippe und Räucherbündel dient.

Und auch wenn der Sonnenschein heute etwas rar ist, so steht die Sonne heute im Mittelpunkt. Kulinarisch mit einer Pestobrotblume in Sonnenform (mit einem tollen Knoblauchstängelpesto, aber davon später noch). Mit gebastelten Sonnen und einem kleinen Lagerfeuer am Abend (sofern das Wetter es zulässt).




Ich bin die Mutter Sonne und trage
die Erde bei Nacht, die Erde bei Tage.
Ich halte sie fest und strahle sie an,
dass alles auf ihr wachsen kann.
Stein und Blume, Mensch und Tier,
alles erhält sein Licht von mir.
Tu auf dein Herz wie ein Becherlein;
denn ich will leuchten auch dort hinein!
Tu auf dein Herzlein, liebes Kind,
dass wir ein Licht zusammen sind! 

Christian Morgenstern

Ich wünsche Euch eine wunderschönen Sommeranfang ♥

Samstag, 20. Juni 2015

Zeit für Erdbeeren






Früh am Vormittag waren wir schon unterwegs, um die schönsten und reifsten Erdbeeren zu finden. Der Bauer vor Ort baut vier verschiedene Erdbeersorten an, darunter auch die sehr aromatische (aber nicht sehr lagerfähige) Sorte "Mieze Schindler". Aber eine lange Haltbarkeit war auch nicht gefragt, wanderten doch die meisten Erdbeeren vom Feld direkt in den Mund :-)

Für den Jahresvorrat an Erdbeermarmelade hat es an diesem Tag nicht gereicht (es waren einfach noch zu wenige Erdbeeren richtig reif), aber zumindest für eine leckere Torte zum Erdbeerfest!



Morgen ist der längste Tag im Jahr, die Sommersonnenwende oder auch Johanni. Bei uns trüben die Wetteraussichten (Dauerregen) ein wenig die Feierlaune - aber nichtsdestotrotz:

Ich wünsche Euch einen schönen Sommeranfang!



















Montag, 15. Juni 2015

Im Frühsommer-Garten



Jetzt im Frühsommer hat der Garten so eine Leichtigkeit. Vorherrschender Farbton ist grün und nur hier und da setzten Blüten und Gemüse sanfte Farbtupfer.
Das Hochbeet platzt aus allen Nähten und war eine lohnenswerte Anschaffung. Das Gemüse ist optimal versorgt und Schnecken, (unser) Kaninchen und Wühlmäuse bleiben aussen vor.
Momentan wachsen im Hochbeet Tomaten, Frühlingszwiebeln, Möhren, Radieschen, Kohlrabi, Fenchel, Salat, Gurken, Zucchini, Mangold, rote Beete und diverse Kräuter friedlich nebeneinander. Sobald ein Platz frei wird, wird nachgesät und gepflanzt. Der Rosenkohl darf jetzt nach und nach mit hinein und der Salat wird laufend aufgefüllt.









Meine große (Gemüse-) Leidenschaft ist der Tomatenanbau. Am Anfang steht dieser winzige Tomatensamen, und mit guter Erde, Kompost, Pferdeäpfeln, Brennesseljauche, etwas Pflege und viel Liebe habe ich ab Juli/August herrliche, schmackhafte Tomaten. Diese Vielfalt, die tollen Farben und Formen und die Freude über immer wieder neue Tomatenentdeckungen machen die Tomate einfach unglaublich interessant.

In den letzten Jahren habe ich vor allem kleine Tomatensorten angebaut, Cherry-, Wild-, und Cocktailtomaten in allen Variationen. Die sind für die Kinder zum Naschen optimal und finden durch ihre kompakte Größe überall Platz: im Hochbeet, in Töpfen auf dem Balkon, zwischen dem Gemüse und den Beeten und in der Zinkwanne auf der Terrasse.



Die Beerenfrüchte bekommen langsam Farbe und werden von den Kindern immer wieder ungeduldig auf ihre Erntereife geprüft. Die Einmachgläser habe ich bereits aus dem Keller geholt - bald ist es soweit! Zugegeben, die Erdbeeren aus unserem Garten reichen gerade mal für ein paar Kostproben im Vorbeigehen, aber die Selbstpflückernte auf den Erdbeerfeldern hat begonnen und nächste Woche laden wir zum Erdbeer-Fest.

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn!

P.S.: Vielen Dank für Eure Glückwünsche und Eure lieben Kommentare zum letzten  Post ♥

Mittwoch, 10. Juni 2015

Hier wächst was

 

Darf ich vorstellen:  hier wächst unser neuester Familienzuwachs, unser viertes Kind. Gerade so groß wie eine dicke Zitrone (oder eine kleine Melone?), freuen wir uns darauf den kleinen Kerl im Herbst begrüßen zu dürfen. Ja, Ihr habt richtig gelesen. Bald sind wir mit vier (!) Jungs gesegnet ;-)


Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag ♥